Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Euro ist am Montag erstmals seit fünf Monaten über die Marke von 1,35 Dollar gestiegen. In der Spitze kletterte die Gemeinschaftswährung auf 1,3506 Dollar. Bis zum Nachmittag gab der Euro aber wieder nach und kostete zuletzt mit 1,3460 Dollar in etwa soviel wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3477 (Freitag: 1,3412) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7420 (0,7456) Euro.
"Der Wochenauftakt am Devisenmarkt ist insgesamt ruhig verlaufen", sagte Experte Thomas Amend von HSBC Trinkaus. Fundamentale Impulse habe es mangels entscheidender Konjunkturdaten kaum gegeben. Auch die Umsätze an den Märkten seien vergleichsweise gering gewesen. "Die Kursgewinne des Euro in den vergangenen Wochen zeigen aber, dass die europäische Schuldenkrise nicht mehr ganz so stark im Blick der Investoren steht."
Nachdem der Euro im Zuge der Schuldenkrise rund um das hochverschuldete Griechenland stark unter Druck gekommen war, ist er allein seit Anfang September um fast zehn Cent gestiegen. "Zurzeit steht vor allem die schwächelnde Wirtschaft der USA im Blickpunkt", sagte Amend. Dass die US-Notenbank möglicherweise zusätzliche Massnahmen zur Konjunkturstützung ergreifen müsse, laste derzeit auf dem Dollar.
Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85040 (0,85345) britische Pfund , 113,52 (113,20) japanische Yen und 1,3257 (1,3163) Schweizer Franken fest. Der Preis für eine Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde in London am Nachmittag mit unverändert 1.297,00 Dollar gefixt. Ein Kilo Gold kostete 30.780,00 (30.870,00) Euro./bgf/jsl/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???