Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Mittwoch an seine Erholung vom Vortag angeknüpft und leicht dazugewonnen. Im frühen asiatischen Handel stieg die Gemeinschaftswährung auf 1,4437 US-Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,6924 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,4385 Dollar festgesetzt.
Die Probleme in der Eurozone rückten nun erst einmal in den Hintergrund und US-Konjunkturdaten in den Fokus, schreibt die Commerzbank. Für den US-Dollar sei dies derzeit keine angenehme Situation. "Sollte sich die abzeichnende Schwäche der US-Konjunktur weiter bestätigen, dürfte ein Richtungswechsel der Fed hin zu einer normalen Geldpolitik noch länger auf sich warten lassen." Auf der US-Konjunkturagenda stehen am Mittwoch der ISM-Index für das Verarbeitende Gewerbe und der ADP-Arbeitsmarktbericht. Rückenwind für den Euro sehen die Commerzbank-Experten auch durch die wahrscheinliche Zahlung einer weiteren Tranche des Hilfsprogramms für Griechenland./ajx/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???