Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Japan stemmt sich gegen den rasanten Höhenflug des Yen. Nach Informationen der japanischer Nachrichtenagenturen griffen die Währungshüter am Mittwoch mit Dollar-Stützungskäufen direkt in den Devisenmarkt ein. Es war die erste Devisenmarkt-Intervention der Japaner seit März 2004. Der Dollar war zuvor gegenüber der japanischen Währung bis auf 82,87 Yen gefallen - das heisst für einen Dollar musste nur noch knapp 83 Yen bezahlt werden. So wenig wie seit rund 15 Jahren nicht mehr. Im Frühjahr waren es noch rund 95 Yen. Nach der Intervention der japanischen Regierung zog der Dollar im Vergleich zum Yen leicht an. Auch die europäische Gemeinschaftswährung konnte sich im Vergleich zum Yen erholen. Die andauernde Festigung des Yen belastet zunehmend Japans Exportindustrie und gefährdet damit die wirtschaftliche Erholung./ln/DP/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???