Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MÜNCHEN (awp international) - EADS-Chef Louis Gallois hat sich "enttäuscht und erstaunt" über die Schlappe beim milliardenschweren Tankflugzeug-Auftrag der US-Luftwaffe gezeigt. "Wir haben eine Chance verpasst", sagte Gallois nach Angaben eines Sprechers am Freitag auf einer Telefon-Konferenz zur Entscheidung des Pentagon.
Der EADS-Konkurrrent Boeing hatte sich den "Jahrhundert-Auftrag" der US Air Force für 179 Tankflugzeuge gesichert. Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS ging bei dem 35 Milliarden Dollar schweren Geschäft leer aus.
Gallois sagte, die Entscheidung ändere nichts an den Geschäftsaussichten von EADS. Der Konzern werde nach anderen Wegen suchen, um sein US-Geschäft auszubauen. EADS arbeite bereits erfolgreich mit dem US-Verteidigungsministerium zusammen, sagte Gallois. Er verwies unter anderem etwa auf Helikopter-Projekte.
Grundsätzlich ist möglich, dass EADS Protest gegen die Entscheidung einlegt. Dazu sagte Gallois, EADS werde ein Gespräch mit dem Pentagon am kommenden Montag abwarten, bevor der Konzern über weitere Schritte nachdenke.
hoe/DP/alg

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???