AMSTERDAM (awp international) - Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS will seine Aktionäre in den kommenden Jahren verstärkt am Geschäftserfolg beteiligen. Die für 2010 geplante Ausschüttung von 22 Cent je Aktie sei "der erste Schritt bei unseren Bemühungen, die Dividenden in den nächsten Jahren zu verbessern", sagte EADS-Aufsichtsratschef Bodo Uebber am Donnerstag bei der Hauptversammlung in Amsterdam. Nach dem Verlustjahr 2009 waren die Anteileigner leer ausgegangen.
EADS kann derzeit noch nicht von dem schwachen US-Dollar profitieren. Im ersten Quartal zog der Wertverfall seiner Fremdwährungsbestände und Absicherungsgeschäfte das Unternehmen sogar in die roten Zahlen. Ab dem Jahr 2012 soll der schwache Dollar EADS wegen auslaufender Kurssicherungsgeschäfte allerdings zugute kommen./stw/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.