Navigation

Easyjet hofft nach Einbruch auf mehr Gewinn (AF)

Dieser Inhalt wurde am 17. November 2009 - 15:40 publiziert

LONDON (awp international) - Hohe Treibstoffkosten haben die Gewinne bei Europas zweitgrösstem Billigflieger Easyjet einbrechen lassen. Im kommenden Jahr sieht sich das Unternehmen aber deutlich im Aufwind und will wieder mehr verdienen. Im zurückliegenden Geschäftsjahr (30. September) ging der Vorsteuergewinn um 65 Prozent auf 43,7 Millionen Pfund zurück. "Wir sind eine der wenigen europäischen Fluglinien, die in den vergangenen zwölf Rezessionsmonaten einen Gewinn erzielt haben", sagte Easyjet-Chef Andy Harrison am Dienstag. Das kommende Jahr verspreche wesentlich bessere Gewinnaussichten.
Im vergangenen Geschäftsjahr hatte Easyjet die Zahl der Passagiere um 3,4 Prozent auf 45,2 Millionen gesteigert. Der Umsatz legte um 13 Prozent auf 2,67 Milliarden Pfund (3,01 Mrd Euro) zu. Für die kommenden Monate zeichne sich zunächst noch ein schwieriges Geschäft ab. Im anstehenden Winter rechnet Harrison wegen der steigenden Arbeitslosigkeit mit einer sinkenden Nachfrage. Er will daher weiter auf die Kostenbremse drücken, die Effizienz steigern und die Auslastung der Maschinen erhöhen. Die Easyjet-Aktie gab am Dienstag deutlich nach./pf/DP/zb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?