Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PEKING (awp international) - Die starke Nachfrage nach billigen Waren lässt Chinas Export im ersten Halbjahr 2010 boomen. Von Januar bis Juni stieg der Wert der Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 35,2 Prozent auf 705,09 Milliarden Dollar, wie die nationale Zollbehörde Chinas am Samstag mitteilte. China hatte 2009 Deutschland als "Exportweltmeister" abgelöst.
Im Monat Juni stiegen die chinesischen Exporte im Jahresvergleich um 43,9 Prozent auf 137,4 Milliarden Dollar. Die Importe legten im Juni um 34,1 Prozent auf 117,37 Milliarden Dollar zu - nach einem Anstieg um 48,3 Prozent im Vormonat.
Ebenfalls im Juni hatte die chinesische Notenbank den Yuan aufgewertet. Vor allem die USA hatten dies immer wieder gefordert. Sie warfen China vor, seine Exporte mit einer unterbewerteten Währung künstlich zu billig zu machen und damit Produkte anderer Länder aus dem Markt zu drängen. Volkswirte sind allerdings skeptisch, ob die Aufwertung die Konjunktur in Deutschland und anderswo beflügelt./ep/tst/DP/ang

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???