Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PEKING (awp international) - Die chinesische Wirtschaft ist im ersten Quartal des Jahres wieder um 9,7 Prozent gewachsen. Die Verbraucherpreise stiegen aber im März weiter stark mit 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Erzeugerpreise legten im vergangenen Monat sogar um 7,3 Prozent zu. "Die nationale Wirtschaft hat einen guten Start mit beständigem und relativ schnellem Wachstum gemacht", sagte der Sprecher des Statistikamtes, Sheng Laiyun, am Freitag in Peking.
Die chinesische Wirtschaft wuchs im vergangenen Jahr sogar noch um 10,3 Prozent, doch will die Regierung das Wachstum wegen der hohen Inflation und der Immobilienblase bremsen. Die Anlageinvestitionen stiegen im ersten Quartal dieses Jahres um 25 Prozent, wie das Statistikamt ferner berichtete. Besonders stark legten die Investitionen im Immobilienbereich mit 34 Prozent zu. In Wohnungen wurde sogar um 37 Prozent mehr investiert als im Vorjahresquartal./lw/DP/jsl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???