Navigation

ECONOMICS/DE: Aufschwung gewinnt gemäss DIW an Kraft

Dieser Inhalt wurde am 27. Mai 2010 - 12:10 publiziert

BERLIN (awp international) - Der Aufschwung in Deutschland gewinnt nach Einschätzung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) an Kraft. Nach zwei schwachen Quartalen komme die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland wieder in Schwung, teilte das DIW am Donnerstag in Berlin mit. "Wir erwarten für das zweite Quartal ein kräftiges Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 0,7 Prozent", sagte DIW-Konjunkturexperte Vladimir Kuzin laut Mitteilung und bestätigte damit die Prognose.
Wesentliche Wachstumstreiber sind laut DIW die Industrie und die Bauwirtschaft. So sei das produzierende Gewerbe im ersten Quartal um ordentliche 3,1 Prozent gewachsen. Die zunehmend positive Auftragslage in der Industrie spreche für eine Fortsetzung dieser Tendenz. Deutliche Zuwächse in den exportgetriebenen Schlüsselindustrien zeugten von einem sich zunehmend stabilisierenden Aufschwung. Die Belebung in der Bauwirtschaft sei dagegen in erster Linie temporär und werde durch die günstigeren Witterungsbedingungen und die Konjunkturprogramme getrieben. Sorgenkind bleibe der private Verbrauch. Belastend wirke die weit verbreitete Sorge um den Euro./jha/bgf

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?