Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WIESBADEN (awp international) - In Deutschland sind die Grosshandelspreise im vergangenen Jahr so stark wie seit 29 Jahren nicht mehr gestiegen. Im Jahresdurchschnitt lag der Preisauftrieb bei 5,9 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Eine höhere Rate wurde zuletzt im Jahr 1981 mit 7,7 Prozent ermittelt. Im Dezember lag der Preisauftrieb zum Vorjahr bei 9,5 Prozent, nach 7,8 Prozent im November.
Als Hauptgrund für den starken Preisauftrieb im vergangenen Jahr nennt das Bundesamt höhere Preise von Erzen, Metallen, festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen. Zudem hätten Naturkatastrophen wie die schweren Waldbrände in Russland das Angebot an Getreide, Saaten und Futtermitteln sinken und damit die Preise steigen lassen. Auch Obst, Gemüse und Kartoffeln waren im Jahresdurchschnitt 2010 deutlich teurer als im Vorjahr./bgf/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???