Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WIESBADEN (awp international) - Der Überschuss der deutschen Handelsbilanz ist im Januar zum Vormonat vor allem wegen gesunkener Exporte gefallen. Der Saldo habe 8,0 Milliarden Euro betragen, nach 13,4 Milliarden Euro im Vormonat, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit. Auf Jahressicht stieg hingegen der Überschuss. Im Januar 2009 hatte er noch bei 7,1 Milliarden Euro gelegen. Kalender- und saisonbereinigt lag der Überschuss im Januar 2010 bei 8,7 Milliarden Euro.
Der niedrigere Saldo der Handelsbilanz ist den Angaben zufolge im Vergleich auf gestiegene Exporte und gesunkene Importe zurückzuführen. Die Ausfuhren sanken im Vergleich zum Vormonat um 6,3 Prozent, während die Einfuhren um 6,0 Prozent fielen. Zum Vorjahr stiegen die Ausfuhren bereinigt um 0,2 Prozent, während die Einfuhren um 1,4 Prozent sanken./js/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???