Navigation

ECONOMICS/DE: Krise schlägt immer stärker auf Beschäftigung durch

Dieser Inhalt wurde am 16. Oktober 2009 - 08:50 publiziert

WIESBADEN (awp international) - Die Schwäche der Gesamtwirtschaft schlägt immer stärker auf die Beschäftigung im Verarbeitenden Gewerbe in Deutschland durch. Im Jahresvergleich sei die Zahl der Beschäftigten im August um 4,4 Prozent auf gut fünf Millionen Personen gesunken, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag in Wiesbaden mit. Dies ist der stärkste Rückgang seit Januar 1995. Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden in den Betrieben mit 50 und mehr Beschäftigten nahm im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat um 10,2 Prozent auf 562 Millionen ab. Grund sei die starke Nutzung der Kurzarbeit. Die Bruttolohn- und -gehaltsumme sank um 7,5 Prozent auf 16 Milliarden Euro./jha/stb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?