Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LUXEMBURG (awp international) - Im Euroraum sind die Verbraucherpreise im Juli weniger stark als erwartet gestiegen. Die jährliche Inflationsrate sei zwar von 1,4 Prozent im Vormonat auf 1,7 Prozent geklettert, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag in Luxemburg in einer ersten Schätzung mit. Volkswirte hatten jedoch im Durchschnitt einen Anstieg auf 1,8 Prozent erwartet. Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt mittelfristig eine Jahresrate von knapp zwei Prozent an./jsl/jha/

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???