Navigation

ECONOMICS/Eurozone: Wirtschaftsstimmung hellt sich stärker auf als erwartet

Dieser Inhalt wurde am 29. Oktober 2009 - 11:20 publiziert

BRÜSSEL (awp international) - Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone hat sich im Oktober den siebten Monat in Folge aufgehellt. Der Anstieg war zudem deutlich stärker als erwartet. Der Economic Sentiment Index (ESI) stieg von 82,8 Punkten im Vormonat auf 86,2 Punkte, teilte die Europäische Kommission am Donnerstag in Brüssel mitteilte. Volkswirte hatten lediglich eine Aufhellung auf 84,0 Punkte erwartet. Trotz der abermaligen Verbesserung liegt der Indikator aber noch deutlich unter seinem langjährigen Durchschnitt.
In der Industrie, im Dienstleistungssektor, in der Bauwirtschaft und bei den Verbrauchern hellte sich das Vertrauen auf. Besonders deutlich war die Erholung des Industrievertrauens. Lediglich im Einzelhandel blieb die Stimmung unverändert.
In den ESI gehen das Industrievertrauen mit 40 Prozent und das Dienstleistungsvertrauen mit 30 Prozent ein. Das Verbrauchervertrauen steuert 20 Prozent bei. Das Bauwirtschafts- und das Einzelhandelsvertrauen werden zu jeweils fünf Prozent gewichtet.
Die Daten im Überblick:
(in Punkten)
/js/jha/
Index Oktober Prognose September

ESI 86,2 84,0 82,8

Industrievertrauen -21 -22 -24

Dienstleistervertrauen -7 -9 -9

Verbrauchervertrauen -18 -18 -19

Einzelhandelsvertrauen -15 --- -15

Bauwirtschaftsvertrauen -29 --- -30

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?