Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WASHINGTON (awp international) - Die USA werden nach Einschätzung der OECD noch lange mit der hohen Arbeitslosigkeit zu kämpfen haben. Frühestens 2013 werde sich der amerikanische Arbeitsmarkt von der schweren Rezession in den vergangenen Jahren wieder erholt haben, heisst es in dem aktuellen Wirtschaftsbericht für das Land, den die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung am Montag in New York vorstellte. Im Vergleich zu früheren Wirtschaftskrisen werde diesmal ein bis zwei Drittel mehr Zeit benötigt, bis die Arbeitslosenquote wieder auf das Niveau vor der Rezession sinke. Sie werde auch 2011 weiter über neun Prozent betragen.
Insgesamt sieht die OECD die USA jedoch auf einem überzeugenden Wachstumspfad. 2010 werde die Wirtschaftsleitung im Vergleich zum Vorjahr um 2,6 Prozent zunehmen, prognostiziert die Organisation. Den gleichen Wert errechnet sie für das kommende Jahr. Insbesondere die erheblichen Konjunkturmassnahmen der US-Regierung und der Notenbank hätten zu den positiven Aussichten beigetragen. Es seien allerdings weitere fiskal- und geldpolitische Schritte notwendig, um das bereits wieder nachlassende Wachstum zu stützen. Mit einem Rückfall in die Rezession, dem sogenannten Double Dip, rechnen die Experten nicht.
mcm/DP/jsl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???