Navigation

ECONOMICS/US: Einfuhrpreise steigen im April etwas stärker als erwartet

Dieser Inhalt wurde am 13. Mai 2010 - 14:43 publiziert

WASHINGTON (awp international) - In den USA sind die Preise für Importgüter im April etwas schwächer als erwartet gestiegen. Auf Monatssicht seien die Einfuhrpreise um 0,9 Prozent geklettert, teilte das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mit. Volkswirte hatten mit einem Anstieg um 0,8 Prozent gerechnet. Im Vormonat waren die Einfuhrpreise um revidiert 0,5 (zunächst 0,7) Prozent gestiegen. Auf Jahressicht betrug der Anstieg im April 11,1 Prozent.
Besonders deutlich stiegen die Treibstoffpreise, die um 3,3 Prozent zum Vormonat und um 58,7 Prozent zum Vorjahr zulegten.
Die Ausfuhrpreise stiegen im April um 1,2 Prozent, nachdem sie im Vormonat um 0,7 Prozent gestiegen waren. Dies war der stärkste Anstieg seit Juli 2008. Die Jahresrate lag hier im April bei 5,7 Prozent./RX/js/jha/

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?