Navigation

ECONOMICS/US: Erstanträge Arbeitslosenhilfe fallen deutlich stärker als erwartet

Dieser Inhalt wurde am 24. Dezember 2009 - 14:50 publiziert

WASHINGTON (awp international) - In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche deutlich stärker als erwartet gesunken. Die Zahl sei um 28.000 auf 452.000 gefallen, teilte das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mit. Volkswirte hatten mit 470.000 Erstanträgen gerechnet. In der Vorwoche hatte der Wert noch bei 480.000 Erstanträgen gelegen.
Im aussagekräftigeren Vierwochendurchschnitt sank die Zahl der Erstanträge um 2.750 auf 465.250. Der Vorwochenwert wurde auf 468.000 nach oben revidiert. Zunächst war noch ein Wert von 467.500 ermittelt worden.
Die Daten im Überblick:
(Quote in Prozent; R=Revidiert)
/js/wiz

Woche zum Erstanträge Vier-Wochen reg AL Quote


12/19/09 452.000 465.250 - -

12/12/09 480.000 468.000-R 5.076.000 3,9

12/05/09 475.000-R 473.250-R 5.203.000-R 3,9

11/28/09 454.000 480.750 5.183.000-R 3,9

11/21/09 463.000 495.750 5.470.000 4,1

11/14/09 501.000 513.000 5.436.000 4,1

11/07/09 505.000 520.500 5.613.000 4,3

10/31/09 514.000 524.250 5.651.000 4,3

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?