Navigation

ECONOMICS/US: Obama sieht wichtige Rolle für Konjunkturerholung bei Exporten

Dieser Inhalt wurde am 02. November 2009 - 19:30 publiziert

WASHINGTON (awp international) - Den US-Exporten kommt nach den Worten von Präsident Barack Obama eine entscheidende Rolle bei der gerade begonnenen Konjunkturerholung zu. Angesichts der Schwäche des US- Konsums müsse nach "neuen Modellen gesucht werden, aus denen künftiger Zuwachs an Arbeitsplätzen entsteht", sagte Obama am Montag vor Unternehmenslenkern und Ökonomen in Washington. Ziel müsse daher "exportgetriebenes Wachstum und Wachstum in der verarbeitenden Industrie" sein, um hohe Einkommen und einen hohen Lebensstandard für die breite Mittelschicht zu garantieren, sagte der Präsident.
Die grösste Volkswirtschaft der Welt hatte im dritten Quartal aufs Jahr hochgerechnet überraschend stark um 3,5 Prozent zugelegt. Es war der erste Zuwachs beim Bruttoinlandsprodukt seit mehr als einem Jahr. Obwohl Ökonomen davon ausgehen, dass die schwerste Rezession seit Jahrzehnten im Juni oder Juli endete, wird die Arbeitslosigkeit voraussichtlich noch einige Monate ansteigen. Im September lag die Arbeitslosenquote bei 9,8 Prozent. Die Schwäche der Konsumenten, von denen die US-Wirtschaft zu 70 Prozent abhängt, gilt als ein wesentlicher Hemmschuh für eine rasche Erholung der amerikanischen Konjunktur. /fb/DP/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?