Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BOCHUM (awp international) - Zum geplanten Abbau von 1.800 Jobs im Bochumer Opel-Werk haben Werksleitung und Betriebsrat einen Kompromiss gefunden. Danach wird die Personalverringerung voll umgesetzt, jedoch zeitlich gestreckt. Schnell entschlossene Mitarbeiter, die das Unternehmen verlassen oder an andere Opel-Standorte wechseln, erhalten ausserdem zusätzliche Prämien in Höhe mehrerer Monatsgehälter. Das teilte Opel-Sprecher Alexander Bazio am Dienstag in Bochum mit.
Die Restrukturierungspläne waren umstritten. Eine Schiedsstelle unter Leitung des früheren Präsidenten des Bremer Landesarbeitsgerichts, Martin Bertzbach, hatte beide Seiten beraten.
Derzeit arbeiten in dem Werk laut Opel noch rund 4200 Beschäftigte. 600 der abzubauenden Stellen sind schon gestrichen. Im laufenden Jahr müssten noch 600 Stellen in Bochum abgebaut werden, sagte Bazio./rs/DP/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???