Navigation

Endress+Hauser 2009: Umsatzrückgang um 10% auf 1,1 Mrd EUR

Dieser Inhalt wurde am 18. Mai 2010 - 11:30 publiziert

Basel (awp/sda) - Die weltweit in der Mess- und Automatisierungstechnik tätige Endress+Hauser-Gruppe (E+H) hat im vergangenen Jahr wegen der Wirtschaftskrise erstmals in ihrer Geschichte einen Umsatzrückgang verbuchen müssen. Der Gewinn brach um über 40% ein.
Der Umsatz des 1953 gegründeten Familienunternehmens mit Sitz in Reinach BL sank 2009 um 9,5% auf 1,1 Mrd EUR, wie E+H am Dienstag an der Bilanzmedienkonferenz in Basel bekannt gab. Für das laufende Jahr rechnet E+H dagegen wieder mit einer Umsatzsteigerung von bis zu 10%.
Beim Betriebsergebnis musste das Unternehmen einen Einbruch um 46,6% auf 83,9 Mio EUR verbuchen. Der Reingewinn schrumpfte um 43,6% auf 59 Mio EUR. Um Arbeitsplätze zu sichern, hätten Unternehmensleitung und Familienaktionäre bewusst einen niedrigeren Gewinn in Kauf genommen, heisst es in einem Communiqué.
Tatsächlich reduzierte E+H die Zahl der Mitarbeitenden weltweit trotz den starken Auswirkungen der Wirtschaftskrise nur um 15 auf 8'419. In der trinationalen Region Basel, wo die Gruppe schwergewichtig tätig ist, sank die Zahl der Beschäftigten um 21 auf 4'218, in der Schweiz stieg sie dagegen um 9 auf 1'237.
uh

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?