Navigation

Eon: Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrats angepeilt

Dieser Inhalt wurde am 13. Dezember 2010 - 18:00 publiziert

DÜSSELDORF (awp international) - Bei Deutschlands grösstem Energiekonzern Eon soll es einen Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrats geben. Nach der Hauptversammlung am 5. Mai 2011 werde der jetzige Aufsichtsratsvorsitzende Ulrich Hartmann (72) sein Mandat niederlegen, teilte das Unternehmen am Montag in Düsseldorf mit. Nachfolger soll der frühere Bayer-Chef Werner Wenning werden. Darüber bestehe im gesamten Aufsichtsrat Einvernehmen. Auch Wilhelm Simson (72), der mit Hartmann drei Jahre die Doppelspitze bei Eon bildete, wird dann sein Mandat niederlegen.
Mit Johannes Teyssen und seinem Vorstandsteam habe das Unternehmen eine exzellente Führung, sagte Hartmann. Und die neue Strategie bietet dem Konzern hervorragende Zukunftsperspektiven. Deshalb sei jetzt genau der richtige Zeitpunkt, einen Wechsel an der Aufsichtsratsspitze einzuleiten. Dieser Schritt entspreche zudem seiner persönlichen Lebensplanung. Hartmann war seit 38 Jahren für Eon und deren Vorgängerunternehmen tätig, davon die letzten acht Jahre als Aufsichtsratsvorsitzender./bas/DP/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen