Navigation

Eon öffnet Gasnetze - EU zufrieden

Dieser Inhalt wurde am 04. Mai 2010 - 17:13 publiziert

BRÜSSEL/DÜSSELDORF (awp international) - Der Energiekonzern Eon öffnet seinen Gasmarkt in Deutschland für mehr Konkurrenz und legt damit erneut einen Streit mit der Europäischen Union bei. Entsprechende Zugeständnisse des Unternehmens seien nun rechtlich in Kraft gesetzt worden, teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Demnach öffnet Eon bis Oktober an Einspeisepunkten in seine Gasfernleitungsnetze Kapazitäten im Volumen von gut 15 Prozent seiner Leitungskapazitäten.
Die Zugeständnisse hätten voraussichtlich einen grossen Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit anderer Anbieter, hiess es. "Der berüchtigte Mangel an Transport-Kapazität ist zur Zeit eines der grössten Hindernisse für den Wettbewerb auf Deutschland Gasmarkt", sagte Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia. Deutschlands grösster Energieversorger hat auf Drängen der EU-Wettbewerbsbehörde bereits sein Hochspannungsstromnetz verkauft./dj/ls/DP/edh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?