Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Das Erdbeben in Japan wird Erst- und Rückversicherer nach Einschätzung der Ratingagentur Moody's schwer treffen. Die höchsten Belastungen hätten voraussichtlich die grössten Rückversicherer der Welt zu tragen, heisst es in einer am Montag veröffentlichten Studie. Moody's nennt dabei ausdrücklich den Marktführer Munich Re sowie die Rückversicherer Swiss Re, Hannover Rück, Scor, Berkshire Hathaway, PartnerRe und Everest Re.
Die Höhe der erwarteten Verluste beziffert Moody's nicht. Zudem könnten Rückversicherer ihre übernommenen Risiken teilweise an Wettbewerber abgegeben und so ihre eigene Belastung begrenzt haben, hiess es. Grosse europäische Erstversicherer wie Allianz und Zurich hätten in Japan nur einen geringen Marktanteil. In der Schaden- und Unfallversicherung beherrschten drei japanische Konzerne nahezu 90 Prozent des Marktes./stw/stb/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???