Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

STOCKHOLM (awp international) - Der schwedische Telekomausrüster Ericsson rechnet in diesem Jahr mit einer Verdopplung der Zahl der Breitband-Verträge für mobile Geräte. Nachdem sie im vergangenen Jahr die 500 Millionen-Grenze überschritten hatte, dürfte in diesem Jahr die Milliarde fallen, teilte Ericsson am Dienstag in Stockholm mit. Dabei schätzen die Schweden, dass 400 Millionen Verträge im asiatisch-pazifischen Raum angesiedelt sein werden und je mehr als 200 Millionen in Nordamerika und Westeuropa. Das rasante Wachstum wird laut Ericsson von Smartphones, Laptops sowie Tablett-Computern getragen.
fn/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???