Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BRÜSSEL (awp international) - Der weltgrösste Stahlkonzern ArcelorMittal darf nach Ansicht der europäischen Wettbewerbshüter die letzte verbliebene RAG-Kokerei, Prosper in Bottrop, übernehmen. Die EU-Kommission gab am Freitag in Brüssel grünes Licht, nachdem eine Prüfung "keinen Anlass zu Wettbewerbsbedenken" ergeben hatte. Die Kokerei Prosper war zuletzt im Besitz der RAG Aktiengesellschaft. Sie produziert Koks für Stahlerzeuger, zu denen auch ArcelorMittal Bremen gehört - die deutsche ArcelorMittal-Tochter, die nun selbst die Kokerei übernimmt.
Laufende Verträge garantieren, dass die derzeit von der Kokerei Prosper belieferten ArcelorMittal-Konkurrenten weiterhin Koks von dort beziehen können, teilte die Kommission mit. Die Arbeitsplätze der rund 490 vom Verkauf betroffenen Mitarbeiter seien gesichert, hatte ein ArcelorMittal-Sprecher zuvor gesagt./ddo/DP/jkr

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???