Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

EU/Barroso fordert klare Verpflichtung von Griechenland

BRÜSSEL (awp international) - EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat Griechenland aufgefordert, sich eindeutig zur Einhaltung der Bedingungen für Hilfen im Kampf gegen den Staatsbankrott zu verpflichten. "Die erste Bedingung für den Erfolg ist, dass Griechenland die Unterstützung will und dass es bereit ist, seinen Teil dafür zu tun", sagte Barroso am Freitag in Brüssel vor Jorunalisten. "Es ist von entscheidender Bedeutung, dass die Signale aus Griechenland in dieser Frage klar sind. Und wenn Griechenland seinen Teil tut, dann wird die Euroäpische Union auch ihren Teil tun", sagte er.
Er hoffe, dass die neue griechische Regierung rasch vom Parlament in ihrem Amt bestätigt werde, damit die Finanzhilfe fortgesetzt werden könne. Eine Abstimmung im Athener Parlament ist für Dienstag geplant. Barroso sagte, er erwarte vom Treffen der Finanzminister der 17 Staaten mit Eurowährung am Sonntag in Luxemburg, "dass diese ihre verbliebenen Meinungsunterschiede beilegen und zu einer verantwortlichen Einigung über Finanzhilfen für Griechenland kommen". Er forderte alle politischen Kräfte Griechenlands zur politischen Unterstützung für "die wirtschaftlichen Reformen, die Griechenland braucht", auf. /eb/DP/jsl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.