Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BRÜSSEL (awp international) - Der Vorsitzende der Euro-Finanzminister, Luxemburgs Premier Jean-Claude Juncker, schliesst milliardenschwere Hilfen für das hoch verschuldete Portugal nicht mehr aus. Die Summe von 75 Milliarden Euro wäre "angemessen", falls Lissabon Unterstützung beantragen sollte. Das sagte Juncker am Donnerstag dem französischen Nachrichtensender France 24.
Die Lage in Spanien sei nicht mit der Portugals zu vergleichen, hob der Premier hervor. Portugals Ministerpräsident José Socrates war im Parlament mit einem harten Sparpaket gescheitert und dann zurückgetreten./cb/DP/jsl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???