Navigation

EU-Kommission ermittelt gegen Scania

Dieser Inhalt wurde am 18. Januar 2011 - 17:24 publiziert

STOCKHOLM (awp international) - Die EU-Kommission ermittelt gegen die schwedische VW-Tochter Scania . Wie der Nutzfahrzeughersteller am Dienstag in Södertälje mitteilte, geht es um den Verdacht eines "unangemessenen Informationsaustausches". Scania werde mit der Kommission bei den Ermittlungen "in vollem Umfang kooperieren", hiess es weiter. Weitere Einzelheiten wurden nicht mitgeteilt.
tbo/DP/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?