Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BRÜSSEL (awp international) - Vor dem Hintergrund der wieder zugespitzten Schuldenkrise sind die Euro-Finanzminister verärgert über die Rating-Agenturen. Es gebe "grosses Erstaunen" über den Zeitplan der Herabstufungen von Spanien und Griechenland, sagte der Vorsitzende der Ministerrunde, Luxemburgs Jean-Claude Juncker, am Montag in Brüssel nach Beratungen. Die EU-Kommission sei aufgefordert worden, Vorschläge für eine bessere Regulierung zu machen.
Die US-Ratingagentur Moody's hatte in vergangenen Woche die Kreditwürdigkeit von Spanien um eine Note gesenkt. Damit wird die Finanzierung des Landes über Staatsanleihen verteuert, da die Risikoaufschläge zulegen. Moody's hatte zuvor auch die Kreditwürdigkeit des hoch verschuldeten Griechenland kräftig um gleich drei Noten herabgestuft.
Griechenland nimmt bereits Milliarden-Hilfen der Europäer und des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Anspruch - es gibt immer wieder Spekulationen, wonach Athen seine Schulden nicht zurückzahlen kann./cb/DP/jkr

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???