Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Das Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB), Yves Mersch, hat vor den Gefahren einer zu starken Inflation gewarnt. Ein anhaltender Preisdruck würde zu sogenannten Zweitrundeneffekten führen, sagte Mersch am Mittwoch in einer Rede in Frankfurt. Von Zweitrundeneffekten spricht man, wenn die anziehende Inflation eine Preisspirale und steigende Löhne zur Folge hat.
Ausserdem könnten extrem niedrige Leitzinsen zu Verzerrungen an den Finanzmärkten führen, sagte Mersch weiter. Das könnte einen "sehr negativen Einfluss" zur Folge haben. Die EZB hatte den Leitzins in der vergangenen Woche erstmals seit der Wirtschafts- und Finanzkrise angehoben, um 0,25 Prozentpunkte auf 1,25 Prozent./RX/jkr/bgf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???