Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WIEN (awp international) - EZB-Ratsmitglied Ewald Nowotny will Griechenland mehr Zeit zur Rückzahlung seiner Schulden gewähren. Eine Umschuldung griechischer Schulden hingegen würde Griechenland und die anderen Länder der Eurozone schädigen, sagte Nowotny am Dienstag in Wien. Eine Umstrukturierung hätte gravierende Folgen für die griechischen Banken und das Bankensystem insgesamt. Dies würde die Krise nur beschleunigen. Es sei in erster Linie die Aufgabe Griechenlands, seine Finanzen wieder in Ordnung zu bringen.
Zur Frage, ob Griechenland weitere Kredite benötigt, wollte sich Nowotny nicht abschliessend äusseren. Erst müsse man klarer sehen, ob das bestehende Programm aufgestockt werden müsse. Dies könnte erst in den kommenden Wochen entschieden werden. Nowotny sitzt als Gouverneur der österreichischen Notenbank auch im Rat der Europäischen Zentralbank (EZB).
Gerüchte, dass Griechenland ein neues Hilfspaket in Höhe von 60 Milliarden Euro im nächsten Monat erhalte, wies die griechische Regierung hingegen zurück./RX/jsl/bgf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???