Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WASHINGTON (awp international) - Die künftige Geldpolitik in den USA wird nach den Worten von Notenbankchef Ben Bernanke vor allem von der Entwicklung am Arbeitsmarkt abhängen. "Wir sind bereit und werden handeln, wenn sich die Wirtschaftslage nicht weiter verbessert", sagte Bernanke am Donnerstag vor dem Repräsentantenhaus. Mehrfach nannte der Fed-Chef den Arbeitsmarkt als entscheidenden Faktor. Sollte sich die Lage dort nicht wie gewünscht verbessern, werde die Fed zusätzliche Mittel zur Konjunkturstützung ergreifen.
Bereits am Mittwoch hatte Bernanke vor dem US-Senat weitere Massnahmen zur Stützung der Wirtschaft in Aussicht gestellt und von einer hohen Unsicherheit für den Wachstumsausblick gesprochen. Die Geldpolitik der US-Notenbank ist bereits so expansiv wie noch nie ausgerichtet. Der Leitzins liegt auf einem Rekordtief nahe null Prozent. Zudem hat die Notenbank in der Finanz- und Wirtschaftskrise sogenannte "unkonventionelle" Massnahmen wie den Kauf von Staatsanleihen ergriffen./bgf/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???