Navigation

Ferrostaal: Equity-Mann Jan Secher übernimmt Chefposten

Dieser Inhalt wurde am 21. Mai 2010 - 18:01 publiziert

ESSEN (awp international) - Der aus Schweden stammende Wirtschaftsingenieur Jan Secher (52) wird neuer Vorstandschef des Essener Anlagenbauers Ferrostaal. Das teilte das Unternehmen am Freitag nach einer Aufsichtsratssitzung mit. Secher war zuletzt Partner beim US- amerikanischen Private Equity Fonds Apollo (London).
Der langjährige Vorstandschef Matthias Mitscherlich war Anfang Mai vor dem Hintergrund massiver Korruptionsvorwürfe gegen den Anlagenbauer mit sofortiger Wirkung entlassen worden. Nach Informationen des "Manager Magazins" erhielt Mitscherlich dabei keine Abfindung.
Mitscherlichs Vertrag lief noch vier Jahre. Beim Essener Unternehmen ermittelt die Staatsanwaltschaft München wegen möglicher Schmiergeldzahlungen zur Erlangung von Aufträgen.
Secher war drei Jahre lang Vorstandsvorsitzender der Clariant , Basel, und hatte drei Jahre lang Sicpa, Lausanne, einen weltweit führenden Hersteller von Sicherheitsdruckfarben und Sicherheitssystemen, geführt. Den Grundstein seiner Karriere legte der studierte Wirtschaftsingenieur in der ABB Group.
Ferrostaal gehört mit Wirkung Januar 2008 zu 70 Prozent dem Abu-Dhabi-Staatsfonds IPIC. Die restlichen 30 Prozent gehören dem Münchner Lastwagenbauer MAN , der sich aber in diesem Frühsommer von den Anteilen trennen will./rs/DP/zb

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?