Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Flughafen Zürich hat im Geschäftsjahr 2010 mehr Flugbewegungen und ein grösseres Passagiervolumen verzeichnet und entsprechend auch wertmässig mehr umgesetzt. Besser als im Vorjahr fielen auch die Gewinnziffern aus, sieht man vom einmaligen positiven Effekt durch einen Beteiligungsverkauf in Indien im Vorjahr ab. Für 2011 erwartet das Unternehmen eine weitere Steigerung des Passagiervolumens.
Der Umsatz wurde um gut 5% auf 863,0 Mio CHF gesteigert. Das Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA erhöhte sich um 8,5% auf 436,4 Mio CHF und auf Stufe EBIT um gut 15% auf 245,7 Mio CHF, wie die Flughafenbetreiberin am Mittwoch mitteilte. So hat sich auch die EBIT-Marge auf 28,5% von 26,0% verbessert.
Der Reingewinn ging dagegen um 27% auf 138,5 Mio CHF zurück. Der Vorjahresgewinn war allerdings von einem positiven Beitrag von 75 Mio CHF aus dem Teilverkauf der Beteiligung am Bangalore International Airport beeinflusst gewesen. Ohne diesen Effekt läge der Reingewinn um 21% über dem Vorjahr.
Der Generalsversammlung wird die Ausschüttung einer Dividende von 7,00 CHF pro Aktie vorgeschlagen, nach 7,50 (inkl. Sonderdividende) CHF im Vorjahr.
Damit hat der Flughafen die Erwartungen des Marktes leicht übertroffen. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 857 Mio CHF, für den EBITDA bei 430 Mio, für den EBIT bei 237 Mio und für den Reingewinn bei 132,6 Mio CHF.
Der Umsatz wurde zu 62,4% mit dem Fluggeschäft und zu 37,6% mit dem Nicht-Fluggeschäft erzielt. Im Fluggeschäft legte der Umsatz um 6,5% auf 538,1 Mio CHF zu, im Nicht-Flugbereich um 3,1% auf 324,9 Mio CHF. Die Anzahl Flugbewegungen legte um gut 2,5% auf 268'765 zu, das Passagiervolumen um gut 4% auf 22,9 Mio.
Das Geschäftsjahr 2010 sei geprägt gewesen von einer wirtschaftlichen Erholung, welche sich stark auf den Flugverkehr ausgewirkt habe. So sei auch das Passagiervolumen um 4,3% auf 22,9 Mio erhöht worden. Dies sei vor allem auch angesichts der Aschewolke im April (Ausbruchs Eyjafjallajökull in Island) sowie des starken Wintereinbruchs im November und Dezember mit zahlreichen Flugannullationen bemerkenswert, meint der Flughafen.
Die Nettoverschuldung ging 2010 um knapp 10% auf 755,9 Mio CHF per Ende Jahr zurück, während das Eigenkapital mit 1,7 Mrd CHF um 5,4% über dem Stand von Ende 2009 lag. Die Eigenkapitalquote stieg auf 47,9 von 44,9%.
Für 2011 erwartet die Flughafenbetreiberin einen Anstieg des Passagiervolumens von 3 bis 4%. Die beiden ersten Monate des laufenden Jahres seien durch ein "weiteres erfreuliches" Wachstum geprägt gewesen, heisst es. Das Nicht-Fluggeschäft werde im laufenden Jahr nebst der Passagierentwicklung vor allem geprägt sein durch die Eröffnung der Arrival Duty-Free-Geschäfte voraussichtlich im Sommer sowie durch diverse Umbauarbeiten im Airside Center. Die weitere Entwicklung des Schweizer Frankens könnte sich aber auf das Nicht-Fluggeschäft auswirken.
cf/uh/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???