Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

DEARBORN (awp international) - Der US-Autohersteller Ford hat im Januar auf dem Heimatmarkt wieder deutlich mehr Fahrzeuge verkauft. Der Absatz stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um knapp ein Viertel auf rund 116.500 Stück, wie das Unternehmen am Dienstag in Dearborn mitteilte. Damit sei den Berechnungen zufolge ein Marktanteil von rund 16 Prozent erzielt worden, eine Steigerung von zwei Prozentpunkten zum Vorjahr.
Besonders stark zeigte sich die Kernmarke Ford, auf die fast 100.000 Fahrzeuge entfielen. Aber auch die schwedische Tochter Volvo , die an einen chinesischen Hersteller verkauft werden soll, verbuchte einen deutlichen Zugewinn von 42 Prozent auf 4.100 Wagen. Besonders hoch fiel der Zuwachs bei den Personenwagen aus. Ihr Absatz stieg um 43 Prozent auf über 41.000 Stück. Die US-Kunden kauften aber auch wieder mehr spritschluckende Pick-ups und Vans./dct/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???