Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SYDNEY (awp international) - Der australische Brauereikonzern Foster's hat ein Angebot für sein Weingeschäft als zu niedrig zurückgewiesen. Ein internationaler Private-Equity-Investor habe zwischen 2,3 Milliarden und 2,7 Milliarden US-Dollar für die gesamte Sparte geboten, teilten die Australier am Mittwoch mit. Der Preis sei aber zu niedrig, zumal das unter dem Namen "Treasury Wine Estates" laufende Geschäft gute Zukunftsaussichten biete. Foster's betonte, eine Trennung des Wein- und des Biergeschäfts werde weiterhin als die beste Lösung angesehen. Die angestrebte Aufspaltung hatte das Unternehmen im Frühjahr angekündigt.
nmu/dct/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???