Navigation

Fraport schraubt Gewinnziel nach oben - Deutlicher Rückgang im Quartal

Dieser Inhalt wurde am 05. November 2009 - 07:20 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport schraubt trotz eines überraschend niedrigen Quartalsgewinns die Erwartungen für das Gesamtjahr leicht nach oben. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) werde sich voraussichtlich auf 530 bis 540 Millionen Euro belaufen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Frankfurt mit. Bislang hatte der Vorstand 500 bis 530 Millionen Euro erwartet. Mit 492,5 Millionen Euro hat das Unternehmen den Löwenanteil davon jedoch bereits in den ersten neun Monaten erreicht. Am grössten Konzernflughafen in Frankfurt erwartet Fraport weiterhin fünf bis sechs Prozent weniger Fluggäste als im Vorjahr.
Im dritten Quartal verdiente Fraport unter dem Strich 56,1 Millionen Euro, während Analysten im Schnitt mit knapp 61 Millionen gerechnet hatten. Ein Jahr zuvor hatte das Unternehmen noch mehr als doppelt so viel verdient, unter anderem wegen einer Sonderzahlung aus Bundesgarantien. Das EBITDA schrumpfte nun von Juli bis September um ein Zehntel auf 186,4 Millionen Euro und fiel damit etwas höher aus als erwartet. Der Umsatz gab um vier Prozent auf 532,7 Millionen Euro nach, nachdem der verkaufte Hunsrück-Flughafen Hahn seit diesem Jahr nicht mehr in die Konzernzahlen eingeht./stw/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?