Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BAD HOMBURG (awp international) - Der weltgrösste Dialysespezialist Fresenius Medical Care (FMC) hat erstmals seine Ziele für das Jahr 2013 vorgestellt. Der Umsatz soll bis 2013 zu konstanten Wechselkursen jährlich um 6 bis 8 Prozent zulegen, sagte Finanzvorstand Michael Brosnan am Donnerstag auf dem "Capital Markets Day". Am Vortag hatte Unternehmenschef Ben Lipps bereits die Ziele für 2010 bekräftigt. FMC rechnet für 2010 unverändert mit einem Umsatz von mehr als 12 Milliarden Dollar. Das Konzernergebnis soll zwischen 950 und 980 Millionen Dollar liegen. 2020 erwartet FMC rund 4 Millionen Dialysepatienten. 2015 werde der Markt ein Volumen von 85 Milliarden Dollar haben, sagte Lipps weiter.
Die grösste Sparte des Medizinkonzerns Fresenius, FMC, hatte in den ersten sechs Monaten in den USA von höheren Zahlungen pro Patient profitiert und die Erlöse um 9 Prozent auf 5,83 Milliarden US-Dollar gesteigert. Das Konzernergebnis legte um 10 Prozent auf 459 Millionen Dollar zu. Zum 30. Juni 2010 versorgte Fresenius Medical Care weltweit 202.414 Dialysepatienten, 6 Prozent mehr als zum Vergleichszeitpunkt des Vorjahres. In Nordamerika erhöhte sich die Zahl der Patienten um 5 Prozent auf 135.088. Zum 30. Juni 2010 betrieb das Unternehmen fast 2.600 Dialysekliniken weltweit, was einem Anstieg von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht./ep/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???