Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Fresenius Medical Care hebt Ausblick für 2011 an

BAD HOMBURG (awp international) - Der zum Medizinkonzern Fresenius gehörende Dialysespezialist Fresenius Medical Care (FMC) hat nach einem Umsatz und Gewinnanstieg im ersten Quartal den Ausblick für 2011 angehoben. Nun wird mit einem Umsatz von mehr als 13 Milliarden US-Dollar gerechnet. Zuvor war die Fresenius-Tochter von 12,8 bis 13,0 Milliarden US-Dollar ausgegangen. Unter dem Strich sei der Überschuss im ersten Quartal um 5 Prozent auf 221 Millionen US-Dollar gestiegen, teilte der Dax-Konzern am Mittwoch mit.
Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich auf 445 Millionen Dollar - ein Plus von 5 Prozent. FMC verfehlte damit die Erwartungen der von dpa-AFX befragten Analysten, die im Schnitt mit 459 Millionen gerechnet hatten. Wie FMC weiter mitteilte, kletterte der Umsatz auf 3,036 Milliarden Dollar. Ein währungsbereinigtes Plus von 5 Prozent. Fresenius Medical Care-Chef Ben Lipps begründete die Anhebung der Umsatzprognose mit der starken Geschäftsentwicklung im 1. Quartal und der Rücknahme einer Gebühr im US-Gesundheitswesen. /ep/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.