Navigation

Fuchs Petrolub erholt sich schneller als gedacht

Dieser Inhalt wurde am 22. Oktober 2009 - 17:00 publiziert

MANNHEIM (awp international) - Das Geschäft des Schmierstoff-Herstellers Fuchs Petrolub ist zuletzt stärker angesprungen als erwartet. Die Absatzmärkte hätten sich stabilisiert, teilte das Unternehmen bei der Vorlage vorläufiger Zahlen für das dritte Quartal am Donnerstag in Mannheim mit. Die Sparmassnahmen hätten gegriffen. "Die Erholung verläuft allerdings langsam und ihre Nachhaltigkeit bleibt unsicher", warnte das MDax-Unternehmen vor überzogener Euphorie.
Von Januar bis September erlöste das Unternehmen 873 Millionen Euro nach 1,084 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern verschlechterte sich zwar von 144 auf 122 Millionen Euro. Damit hat Fuchs Petrolub aber schon fast die für das Gesamtjahr anvisierten 134 Millionen Euro erreicht. Der Überschuss nahm von 94 auf 81 Millionen Euro ab. Fürs Gesamtjahr waren nach früheren Angaben 46 Millionen Euro geplant gewesen.
Fuchs Petrolub war der Wirtschaftskrise wie so viele andere Unternehmen mit einem Stellenabbau begegnet. Jeder zehnte Arbeitsplatz sollte weltweit gestrichen werden. Noch Mitte August wollte der Vorstand keine Entwarnung geben. Entsprechend positiv kamen die Zahlen am Markt an: Die Aktie stieg um knapp 2 Prozent./das/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?