Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LUXEMBURG (awp international) - Das Immobilienunternehmen Gagfah hat im zweiten Quartal nach Verkäufen aus dem Bestand ein kräftiges Ergebnisplus erzielt. Die Mieteinnahmen gingen indes entsprechend zurück. Wie das im MDax notierte Unternehmen mit Sitz in Luxemburg am Dienstag mitteilte, sanken die Mieteinnahmen von 251,60 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 237,9 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 100,2 Millionen Euro, nach 35 Millionen Euro im Vorjahresquartal.
Die für die Immobilienbranche wichtige operative Kenngrösse Funds from Operations (FFO), die die aus dem operativen Geschäft erzielten Finanzmittel abbildet und für die Dividende massgeblich ist, sank leicht auf 38,3 (Vorjahr: 39,60) Millionen Euro oder 0,17 Euro je Aktie (Vorjahr: 0,18). Das war aber weniger als im Vorquartal, als der FFO je Aktie 0,21 Euro betrug.
Die Quartalsdividende wurde gekürzt. Die Aktionäre sollen 0,10 Euro je Aktie ausgeschüttet bekommen, zuletzt waren es immer 0,20 Euro./nmu/stk/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???