Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Ergänzt um Angaben zu den Bereichen)
Bern (awp) - Die Galenica AG hat im Geschäftsjahr 2009 den Umsatz gesteigert und das Gewinnwachstums-Ziel bestätigt. Der Umsatz erhöhte sich um 7,5% auf 2'907,1 (VJ 2'704,0) Mio CHF. Wie prognostiziert werde Galenica 2009 zum 14. Mal in Folge den Gewinn im zweistelligen Prozentbereich in der Grössenordnung von 10% steigern, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.
Mit dem Umsatz hat die im Gesundheitsmarkt tätige Gruppe die Erwartungen der Analysten verfehlt. Diese hatten im Vorfeld im Durchschnitt (AWP-Konsens) mit einem Umsatz von 2'988,7 Mio CHF gerechnet. Die Bandbreite der Prognosen reichte dabei von 2'904,2 und 3'120,6 Mio CHF.
Das vergangene Jahr sei für Galenica ein Schlüsseljahr gewesen, heisst es weiter. Die Gruppe habe mit der Übernahme der Apothekenkette Sun Store und dem Pharmaunternehmen OM Pharma zwei strategisch bedeutsame Akquisitionen zur Sicherung einer erfolgreichen Zukunft getätigt. Bei Vifor Pharma wurde zudem die klinische Entwicklung verstärkt und der Ausbau der Ländergesellschaften vorangetrieben.
Vifor Pharma steigerte den Umsatz um 1,6% auf 440,9 Mio CHF. Um Währungseinflüsse und Veränderungen im Portfolio bereinigt, sei der Umsatz um 3,6% gestiegen. Bei den Portfolio-Veränderungen gehe es um Verträge mit 3M und Astellas, welche nicht mehr verlängert wurden und den Umsatz in der Grössenordnung von 15 Mio CHF beeinflussen. Die per Anfang November übernommene OM Pharma trug 16,6 Mio CHF zum Umsatz bei.
Die Lizenzeinnahmen für das Roche-Medikament CellCept gingen aufgrund des Patentauslaufs in den USA im Mai 2009 wie erwartet zurück. Sie betrugen im 2009 noch 302,8 Mio nach 354,2 Mio CHF im Vorjahr.
Bei den intravenösen Eisenpräparate Ferinject und Venofer erhöhte Vifor Pharma den Umsatz um 7,1% auf 221,4 Mio CHF; in Lokalwährungen betrug das Plus gar 10,2%. In der Schweiz stieg der Umsatz mit den beiden Eisenpräparaten um 10,4% auf 32,2 Mio CHF. Dabei habe Ferinject im Heimmarkt erstmals einen höheren Umsatz als Venofer erzielt.
Der Umsatz des oralen Eisenproduktes Maltofer ging um 8,8% auf 44,4 Mio CHF zurück. Mit Maltofer bewege sich die Gruppe in einem stark segmentierten und kompetitiven Marktumfeld. Zudem hätten verschiedene Vertriebspartner die Lager abgebaut, begründet Galenica den Rückgang.
Im Vifor-Segment Consumer Healthcare ging der Umsatz um 11,8% auf 107,8 Mio CHF zurück. Ohne Währungseinflüsse betrug der Rückgang 4,9%. Inklusive OM Pharma erhöhte sich der Umsatz der OTC-Anbieterin um 1,7% auf 124,4 Mio CHF.
Die Pharma-Sparte stehe 2010 im Zeichen der Integration von OM Pharma. Ausserdem soll bei Fachleuten Überzeugungsarbeit geleistet werden, um die Wirksamkeit des Medikaments Ferinject in verschiedenen Therapiefeldern zu zeigen. So habe mit der gross angelegten FAIR-HF-Studie bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz und Eisenmangel im vergangenen November eine signifikante Verbesserung der Lebensqualität aufgezeigt werden können.
Auch schritt die Markteinführung von Ferinject planmässig weiter voran. Vifor Pharma hatte Ende 2009 in 10 Ländern eigene Vertriebsgesellschaften aufgebaut. In Deutschland wuchs der Ferinject-Umsatz um über 60%, in den 2008 gegründeten Vertriebsorganisationen in Grossbritannien und Skandinavien sowie in der 2009 in Spanien neu dazugekommenen Gesellschaft zeigt sich Galenica ebenfalls erfreut über die Umsatzentwicklung.
Der Bereich Logistics mit den Unternehmen Galexis, Unione Farmaceutica Distribuzione und Alloga steigerte den Umsatz im 2009 um 1,3% auf 2'061,8 Mio CHF. Im neuen Distributionszentrum von Galexis in Niederbipp wurde nach den anfänglichen Startschwierigkeiten die angestrebte Verfügbarkeit von über 98% mittlerweile erreicht. Weiter festigte Alloga ihre Position als führende Dienstleisterin im Prewholesalebereich.
Im Retail-Bereich erhöhte sich der Umsatz ohne Coop Vitality um 50,4% auf 837,7 Mio CHF. Der Zukauf der Sun-Store-Apotheken habe 39,0% zum Wachstum beigetragen, 6,0% des Wachstums entfielen auf weitere Akquisitionen und die restlichen 5,4% seien auf inneres Wachstum zurückzuführen. Die Coop Vitality Apotheken, welche at equity konsolidiert werden, überschritten mit 105,6 Mio CHF (+23,9%) die 100-Millionen-Umsatzgrenze.
Mit den über 100 Sun-Store-Verkaufsstellen umfasse das Apothekennetzwerk von GaleniCare in der Schweiz total 377 Standorte (+118 gg VJ).
Der Umsatz von HealthCare Information erhöhte sich um 4,0% auf 43,1 Mio CHF. Der Bereich habe mit der Entwicklung und Implementierung von zukunftsweisenden eHealth-Angeboten eine führende Rolle im Schweizer Gesundheitsmarkt inne.
Die detaillierten Zahlen zum Gesamtergebnis veröffentlicht Galenica am 16. März 2010.
mk/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???