Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

STAMFORD (awp international) - Der globale Halbleitermarkt ist im vergangenen Jahr zum zweiten Mal in Folge gesunken. Der Umsatz schrumpfte um 10,5 Prozent auf 228,4 Milliarden US-Dollar. Im zweiten Halbjahr stand die Branche jedoch besser da als erwartet und bietet die Voraussetzung für ein starkes Wachstum in 2010, schrieb Marktforscher Peter Middleton von Gartner in einer am Montag veröffentlichten Studie.
"Nach dem beispiellosen Rückgang im vierten Quartal 2008 und dem ersten Quartal 2009 war das Umsatzwachstum der gesamten Branche in den letzten drei Quartalen 2009 sehr stark", schrieb Middleton. "Infolgedessen war die Gesamtleistung besser als anfangs durch die Auswirkungen der Finanzkrise erwartet."
Das grösste Stück vom Kuchen sicherte sich zum 18. Jahr in Folge Intel mit 14,6 Prozent, gefolgt von Samsung Electronics Electronics mit 7,7 Prozent und Toshiba mit 4,2 Prozent. Infineon Technologies erlebte einen drastischen Umsatzeinbruch um 43,1 Prozent und vereinte noch 2,1 Prozent des Marktes auf sich. Das Unternehmen war durch die Pleite des Speicherchips-Herstellers Qimonda stark belastet worden. Im Sommer hatte sich Infineon zudem von seiner Sparte Wireline Communications getrennt./fn/zb/DP/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???