Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der russische Energiekonzerns Gazprom rechnet nach eigenen Angaben mit stabilen Gaspreisen. "Wir glauben, dass der Preis im nächsten Jahr nicht weit von dem entfernt sein wird, den wir heute sehen", sagte Gazprom-Vizechef Alexander Medwedew der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montag). Zur Begründung verwies auf die Bindung an den Ölpreis.
Den Absatzeinbruch und Preisverfall beim Gas im vergangenen Jahr führte Medwedew auf die Wirtschaftskrise zurück. Es sei kein Beleg für die Änderung fundamentaler Faktoren auf dem Gasmarkt, sagte der Gasprom-Manager. Das sehen viele Branchenkenner anders und verweisen auf Überkapazitäten auf dem Markt. Diese sind unter anderem dadurch entstanden, dass die USA durch moderne Fördertechniken neue Gasvorkommen ausbeuten. Dadurch drängt mehr verflüssigtes Gas auf den europäischen Markt und macht dem Pipelinegas aus Russland Konkurrenz. Gazprom musste deshalb bereits seine Langfristverträgen mit einer strikten Bindung an den Ölpreis lockern./nl/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???