Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Grossbritannien plant keine Sonderabgabe für Banken wie in den USA. Finanzminister Alistair Darling lehnte eine Übernahme des Vorstosses von US-Präsident Barack Obama für die britische Bankenwelt ab. In einem Interview mit der Zeitung "The Scotsman" erinnerte er daran, dass der Staat Anteile der angeschlagenen Banken besitze, die in Zukunft verkauft werden könnten. Damit stellte sich Darling gegen Forderungen der Opposition, die für eine Abgabe nach US-Vorbild warb, wenn auch andere grosse Wirtschaftsmächte mitziehen.
Präsident Obama will über die Abgabe die staatlichen Verluste aus den Hilfsprogrammen für die US-Finanzbranche ausgleichen. Die grössten Geldinstitute sollen einen hohen Milliarden-Betrag an Rettungsgeldern zurückzahlen, mit denen die Regierung sie während der Finanzkrise vor dem Ruin bewahrt hatte. Die Bundesregierung hält sich hinsichtlich einer Sonderabgabe deutscher Banken bislang bedeckt. Berlin will zunächst die internationalen Beratungen abwarten. Verwiesen wird auf die für April erwarteten Vorschläge des Internationalen Währungsfonds (IWF) sowie die weiteren Beratungen der wichtigsten Wirtschaftsnationen (G20) im Sommer./pf/DP/stw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???