Navigation

Gea verfehlt Umsatzerwartung - Gewinn trifft Prognose - Ausblick steht

Dieser Inhalt wurde am 06. Mai 2010 - 07:55 publiziert

BOCHUM (awp international) - Der Maschinenbau-Konzern Gea Group hat trotz eines Auftragseingangs und Umsatzes leicht unter den Markterwartungen seine Prognose für 2010 bekräftigt. In der Zeit zwischen Januar und März bekamen die Bochumer Aufträge im Wert von 1,010 Milliarden Euro und damit auf dem Niveau des Vorquartals, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz schrumpfte wegen des gesunkenen Ordereingangs in der Krise um 11 Prozent auf 938,2 Millionen Euro.
Während es operativ (EBIT) mit 52,6 Millionen Euro etwas schlechter lief als von Analysten erwartet, traf der Gewinn unter dem Strich in Höhe von 27,2 Millionen Euro die Erwartungen. Den Ausblick 2010 bestätigte Gea: Demnach erwartet der Konzern einen "moderaten Anstieg" bei den Aufträgen und eine Stabilisierung beim Umsatz. Ein moderater Anstieg sei "natürlich eher einer im einstelligen Prozentbereich", hatte Vorstandschef Jürg Oleas im März gesagt./stb/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?