Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK/LONDON (awp international) - Der US-Mischkonzern General Electric (GE) will die Ölzuliefer-Sparte des britischen Energiedienstleisters John Wood Group für rund 2,8 Milliarden US-Dollar (2,0 Mrd. Euro) kaufen. Mit diesem Schritt solle das Öl- und Gasgeschäft gestärkt werden, teilte das US-Unternehmen in der Nacht zum Montag mit. Die John-Wood-Sparte liefert unter anderem Unterwasserpumpen und Druckkontrollsysteme.
General Electric hatte im vergangenen Dezember erst den britischen Hersteller von Ölbohrleitungen Wellstream Holdings für 1,3 Milliarden Dollar erworben. Vor fünf Jahren habe es bei General Electric weder ein Ölbohr- noch ein Ölfördergeschäft gegeben, sagte Vorstandschef John Krenicki von der GE-Tochter GE Energy in einem Telefoninterview. Seither habe GE die Sparte bis zu einer Spitzenposition im internationalen Geschäft ausgebaut.
Der Vorstand der John Wood Group wird seinen Aktionären die Annahme des Angebots empfehlen, wie General Electric weiter mitteilte. Mit dem Vollzug der Transaktion wird noch in diesem Jahr gerechnet. Anschliessend will die John Wood Group mindestens 1,7 Milliarden Dollar an ihre Aktionäre ausschütten./RX/jb/stb/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???