Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Hannover Rück rechnet mit höherer Belastung durch Neuseeland-Beben

HANNOVER (awp international) - Der weltweit drittgrösste Rückversicherer Hannover Rück korrigiert seine Belastung aus dem Erdbeben in Neuseeland nach oben. Die Katastrophe, die sich im September 2010 ereignet hatte, werde netto voraussichtlich mit 113 Millionen Euro zu Buche schlagen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Montag in Hannover mit.
Bislang war von knapp 90 Millionen Euro die Rede gewesen. Nun hiess es, von der erwarteten Belastung von 113 Millionen Euro seien 88,5 Millionen bereits im dritten Quartal 2010 verbucht worden./stw/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.