Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HAMBURG (awp international) - An Deutschlands Flughäfen wird nach der Krise eingekauft wie nie. Die Gebrüder Heinemann, Deutschlands grösster Flughafen-Händler, haben im abgelaufenen Geschäftsjahr rund zwei Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet. Damit habe man den Rekord von vor der Krise aus dem Jahr 2008 eingestellt, sagte Unternehmensgründer Gunnar Heinemann der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Für 2011 strebe das Unternehmen ein Umsatzwachstum "im einstelligen Prozentbereich" an.
Am stärksten gefragt in den Duty-Free-Shops seien Parfums und Kosmetik mit mehr als 40 Prozent Anteil am Umsatz, sagte Heinemann der Zeitung. Spirituosen machten noch 23 Prozent vom Umsatz aus. Tabakwaren hingegen seien wegen der sich wandelnden Konsumgewohnheiten auf dem Rückzug. "Als wir vor 50 Jahren an den Flughäfen anfingen, waren Zigaretten noch die Nummer eins", erinnert sich Heinemann./egi/DP/stw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???