Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

STOCKHOLM (awp international) - Die schwedische Textilkette Hennes & Mauritz (H&M) hat die höheren Baumwollpreise und die starke heimische Währung zu spüren bekommen. Der Vorsteuergewinn sackte im ersten Quartal (Ende Februar) von 3,84 Milliarden schwedischen Kronen auf 3,54 Milliarden ab, wie der Bekleidungskonzern am Donnerstag in Stockholm mitteilte. Der Umsatz fiel auf vergleichbarer Basis um 1 Prozent auf 24,503 Milliarden Kronen (2,74 Milliarden Euro). In lokalen Währungen stieg der Umsatz dagegen um neun Prozent. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 2,618 Milliarden Kronen nach 3,714 Milliarden im Vorjahr./stk/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???